26.06.2017

Chemie-Fonds fördert Uni Mainz mit 14.000 Euro

HPLC-Anlage für Labor des Masterstudiengangs „Biomedizinische Chemie“ angeschafft.

HPLC-Anlage für Labor des Masterstudiengangs „Biomedizinische Chemie“ angeschafft.

Der Masterstudiengang „Biomedizinische Chemie“ ist ein spezielles Bindeglied zwischen den traditionellen Fachrichtungen Chemie, Pharmazie, Biologie und Medizin, um komplexe biomedizinische Fragestellungen beantworten zu können. Damit das im Studium erworbene Wissen auch praktisch angewendet werden kann, gibt es Laborpraktika als Pflicht- und Wahlmodule. Hier unterstützt der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) mit 14.000 Euro zur Anschaffung eines Analysegerätes.

Den symbolischen Scheck übergab am 22. Juni Dr. Christine von Landenberg von den Chemieverbänden Rheinland-Pfalz im Namen des Fonds an den Chemiker Prof. Dr. Peter R. Wich. Der Juniorprofessor für medizinische und pharmazeutische Chemie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz hatte den erfolgreichen Antrag beim Förderwerk der Chemie gestellt. Dr. von Landenberg betonte im Rahmen der Scheckübergabe den hohen Stellenwert solcher Studiengänge: „Für unsere Forschungen benötigen wir interdisziplinäre Lösungsansätze. Und die Industrie sucht solche ausgebildeten Experten.“

Die HPLC-Anlage (Hochleistungsflüssigkeitschromatographie) dient der schnellen Bestimmung organischer Substanzen in Flüssigkeiten und ist in vielen Laboren unverzichtbar. Durch die Laborpraktika werden die Studierenden auf die spätere selbstständige Forschungstätigkeit in Instituten, an Hochschulen oder in der chemischen Industrie vorbereitet.

 

Zum Fonds der Chemischen Industrie

Als Förderwerk des Verbandes der Chemischen Industrie unterstützt der FCI seit 1950 die Grundlagenforschung, Nachwuchswissenschaftler sowie den Chemieunterricht an Schulen. 2017 stellt er knapp 12 Millionen Euro zur Verfügung. So vergibt der Fonds über die Stiftung Stipendien-Fonds zahlreiche Stipendien und fördert gezielt die akademische Chemieforschung in Deutschland. Außerdem vergibt der Fonds Preise und Auszeichnungen an Wissenschaftler, Lehrer, Lehrbuchautoren sowie Schüler und führt verschiedene wissenschaftliche Veranstaltungen durch (http://fonds.vci.de).

 

Foto: Marcel Hasübert

nach oben
Zurück zur Liste

Mediathek

Social Media Newsroom

Dokumentation festgehalten der Chemieverbände Rheinland-Pfalz

Wir berichten über ausgewählte Themen mit unserer Dokumentation festgehalten. Auf vier Seiten fassen wir Wissenswertes und Relevantes zusammen. In unserem Jahresbericht gibt es eine Zusammenfassung unserer Aktivitäten im Berichtsjahr und Beiträge zu wichtigen Zukunftsthemen.

Seit 01. September lesen Sie online mehr in unserem

Online-Magazin.

 

 

Chemieverbände Rheinland-Pfalz

Mitglied werden

Unternehmen und deren Zweigniederlassungen, die in Rheinland-Pfalz ihren Sitz oder Betriebsstätte haben, bieten wir die Mitgliedschaft in unseren Verbänden an: Dies sind der VCI-Landesverband sowie der Arbeitgeberverband Chemie. Die Mitgliedschaft können Betriebe der chemischen Industrie und verwandter Industrien erwerben.

Lesen Sie mehr über unsere Leistungen

Wirtschaftspolitik und Umweltpolitik

Die Chemieverbände vertreten die Interessen einer zukunftsorientierten Branche in Rheinland-Pfalz. Die Produkte unserer Mitgliedsunternehmen ermöglichen ein modernes Leben. Damit die Betriebe auch in Zukunft sichere Arbeitsplätze und innovative Produkte bieten können, engagieren wir uns für eine wirtschaftsfreundliche Politik.

Lesen Sie unsere Positionen

Netzwerk der Chemieverbände Rheinland-Pfalz

Social Media Newsroom