Positionen

Alterssicherung

Welchen Platz hat die betriebliche Altersversorgung in den europäischen Überlegungen?

mehr

Arbeitszeitrichtlinie

Die Chemie-Arbeitgeber fordern innovative Lösungen, die Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz mit flexiblen, betriebs- und arbeitnehmerindividuelle Arbeitszeitmodellen ermöglichen.

mehr

Beschäftigtendatenschutz

Es muss weiterhin gewährleistet sein, dass individuelle Einwilligungen zur Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung ohne bürokratischen Aufwand erfolgen können.

mehr

Energiewende umgestalten

Das EEG in seiner heutigen Ausgestaltung enthält einen Systemfehler: es verteuert Strom in Deutschland massiv, indem es zu lange zu großzügige Anreize für den Ausbau gesetzt hat.

mehr

Mutterschutzrichtlinie

Wir glauben, dass das erfolgreiche deutsche Modell aus Mutterschutz und Elternzeit sowohl den Gesundheitsaspekten als auch den Erfordernissen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie in vorbildhafter Weise Rechnung trägt.

mehr

Forschungsförderung

Die Einführung einer steuerlichen Förderung von FuE in Deutschland ist überfällig, denn in den großen Industrie­nationen sind Steuergutschriften in Höhe von 8 bis 20 Prozent üblich. Das sichert Wachstum und Beschäftigung.

mehr

Industrieland Deutschland stärken

Damit Deutschlands zentrale Lage in Europa ein wichtiger Standortvorteil bleibt, ist eine leistungsfähige und intakte Verkehrsinfrastruktur unabdingbar. Für einen Großteil unserer Straßen und Brücken besteht dringender Sanierungsbedarf.

mehr

Klimaschutz

Die chemische Industrie trägt mit ihren Produkten und Technologien wesentlich dazu bei, dass der Energiesektor, Kundenindustrien und Verbraucher Energie und Treibhausgase einsparen.

mehr

Nanomaterialien

Rund 80 Prozent künftiger Nano-Anwendungen werden in der Energieerzeugung und -nutzung, dem Klimaschutz und der Ressourcenschonung liegen.

mehr

REACH - Umsetzung

Die dritte Etappe hat begonnen: Für die Registrierung der Stoffe ab einer bis zu 100 Tonnen bleibt den Unternehmen bis 31.05.2018 Zeit. In der letzten Registrierungsphase geht es vermehrt um Stoffe, für die weniger Vorarbeiten und Daten existieren und die Suche nach Mitregistranten wird schwieriger sein als bei den "größeren" Stoffen.

mehr