Chemie-Azubi ist Preisträger

Bestes Crossmediales Projekt - die Fachjury des Verbändereports hat entschieden: Der Chemie-Azubi nutzt das Zusammenspiel die verschiedenen Social Media Kanäle hervorragend, um auf den Blog aufmerksam zu machen.
Chemie-Azubi gewinnt mediaVaward

Die Macher des Blogs, das sind mehrere Industrieverbände: die Chemieverbände Rheinland-Pfalz, Chemie-Verbände Baden-Württemberg, Hessenchemie, Nordostchemie, die Bayerischen Chemieverbände und Chemie Nord. 

Über die Auszeichnung freut sich Stefanie Lenze von den Chemieverbänden Rheinland-Pfalz, die Hauptakteurin des Blogs, ganz besonders: "Der Preis geht an alle unsere Azubis aus den Chemie-Unternehmen die für uns geblogt haben und die uns an ihren Erfahrungen Teil haben lassen. Das große Interesse auf allen unseren Kanälen, Instagram, Twitter und Facebook zeigt uns, dass wir unsere Zielgruppe, junge Leute, die an einer Ausbildung interessiert sind, erfolgreich ansprechen". 

Der Blog wurde ursprünglich in Rheinland-Pfalz gestartet. Nach und nach kamen die anderen Verbände mit ihren Blogbeiträgen und Impulsen dazu. Inzwischen ist fast ganz "Chemie-Deutschland" im Blog vertreten. Wichtig ist den Akteuren vor allem, dass authentisch berichtet wird: So oft wie möglich kommen deshalb die jungen Mitarbeiter, Auszubildenden und Studenten in den Unternehmen selbst zu Wort. Sie berichten über ihre Ausbildung, ihre Eindrücke und warum sie sich genau für diesen Job entschieden haben. Damit fällt auch der Kontakt zu den Betrieben leichter. Interessierte Schüler oder Eltern können bei Interesse direkt „ihr“ Unternehmen vor Ort ansprechen.

Blog ergänzt preisgekrönte Kampagne

Das Weblog ergänzt das vielfältige Informationsangebot der Chemie-Verbände zum Thema Ausbildung. Ein Schwerpunkt bleibt dabei die erfolgreiche und preisgekrönte Ausbildungskampagne der Chemie-Arbeitgeber „Elementare Vielfalt“ (www.elementare-vielfalt.de).

Das Urteil der Jury

Alle Unternehmen bemühen sich um den Nachwuchs, seien es Auszubildende oder studierte Akademiker. Darum geht es in der Kampagne: Den jungen Leuten klarzumachen, dass die Berufswahl für eine Ausbildung und Tätigkeit in der chemischen Industrie eine gute Entscheidung für die eigene Zukunft ist. Die Wiedererkennung der Kampagne über alle Kanäle ist sehr gut, die Story fügt sich in das Gesamtkonzept ein, die Zielgruppe wird in ihrer Sprache angesprochen.

On- und Offline Kanäle sind erfolgreich miteinander verzahnt. Die Visualisierung ist hervorragend gelungen, die eingesetzten Ressourcen optimal ausgeschöpft. Ich gratuliere im Namen der Jury dem Arbeitgeberverband Chemie Rheinland-Pfalz zum Gewinn des Media Awards in der Kategorie Beste Crossmediale Kampagne!

 

BU: Nahmen den Preis in Köln stellvertretend entgegen: v.l.n.r. Clemens Wilhelm (Zschimmer & Schwarz), Susanne Querfurth (AbbVie), Tobias Göpel (Arbeitgeberverband Chemie Rheinland-Pfalz), Heike Marburger (Arbeitgeberverband Chemie Baden-Württemberg)