Weiterbildung für Lehrerinnen und Lehrer

MI(N)T-Reden

Nächste Veranstaltung:

"Kohlesümpfe und industrielle Revolution: Wie das Klima im Erdaltertum die aktuelle Klimakrise anfeuerte" am 5. Oktober 2021, 15:30 – 16:30 Uhr


Geplante Fortbildungen 2022:

"Highlights der experimentellen Schulchemie" mit Prof. Dr. Matthias Ducci und Dr. Kirstin Brezesinski


"Schriftliche Rechenverfahren und Grundvorstellungen - ein Widerspruch?", Sek I


Fortbildungen mit der Chemiekiste für Grundschullehrkräfte

*Basiskiste: Experimente zu Luft, Wasser, Feuer

**Aufbaukiste: Experimente zu Waschen und Reinigen sowie Lebensmittel, Farben und Inhaltsstoffe

***Refresher: Experimente zu Luft, Wasser, Feuer - für Schulen die eine Chemiekiste besitzen und weitere Lehrerinnen und Lehrer ausbilden möchten


Mathematik-Fortbildung für Grundschullehrer/innen mit Prof. Dr. Christiane Benz und Dr. Johanna Zöllner


Stand: 17.11.2021

MI(N)T reden: Kohlesümpfe und industrielle Revolution - Wie das Klima im Erdaltertum die aktuelle Klimakrise anfeuerte

„MI(N)T reden“ ist ein Fortbildungsangebot, das sich schulfachunabhängig an alle interessierten Lehrkräfte sowie auch Schülerinnen und Schüler der Oberstufe richtet. 

Der Klimawandel und die Rolle, die wir Menschen bei der aktuellen Entwicklung spielen, sind mittlerweile wissenschaftlich gesichert. Nicht zuletzt seit den aktuellen Ereignissen in diesem Sommer, extremer Starkregen mit Hochwasser und Überflutung, extreme Hitze und als Folge verheerende Brände in vielen Teilen Europas und der ganzen Welt, ist das Thema wichtiger denn je. Der aktuelle Bericht des Weltklimarates, verbunden mit einem eindringlichen Appell zum sofortigen Handeln, sollte jedem klar gemacht haben, dass zum Abwarten keine Zeit mehr bleibt.

Ausgehend von aktuellen Forschungsergebnissen in der paläontologischen Klimaforschung wird Prof. Dr. Dieter Uhl einen Bogen schlagen von Klima und Umwelt vor 300 Millionen Jahren bis heute. In der Diskussionsrunde können im Anschluss an den Vortrag offene Fragen zu Paläoklima und aktuellem Klimawandel besprochen werden. Mit Prof. Uhl steht ein ausgewiesener Experte aus dem Bereich der Klimaforschung Rede und Antwort.

Zum Dozenten:
Prof. Dr. Dieter Uhl ist Sektionsleiter für Paläobotanik, Paläoumwelt und Paläoklima am Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt.
Nach seinem Studium der Biologie an der TU Kaiserlautern hat er an der Universität Tübingen als Paläobotaniker promoviert und nach mehreren Forschungsaufenthalten an anderen Instituten im In- und Ausland auch habilitiert. Seit 2007 ist er bei Senckenberg und seit 2010 Professor (außerplanmäßig) an der Universität Tübingen.
Sein Hauptforschungsgebiet ist die Feuerökologie des Jungpaläozoikums und der Kreidezeit vor 300 - 66 Millionen Jahren. So konnte er als Erster zeigen, dass es, entgegen der bis dahin üblichen Lehrmeinung, auch in diesem Zeitraum zu umfänglichen Brandereignissen weltweit kam.

Den Link zur Teilnahme an der Online-Fortbildung bekommen Sie einen Tag vor der Veranstaltung zugesendet.
 

05.10.2021, 15:30 – 16.45 Uhr, PL-Nr.: 21KOV17018

Online-Fortbildung für alle!

Melden Sie sich über den Link an:

Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz - eVEWA 3.0 S31 (bildung-rp.de)

MI(N)T reden - Nur Müll oder doch Hightech-Werkstoff? Wie Kunststoffe unsere Zukunft beeinflussen

Moderation: Ralph Szepanski, ZDF

16. November 2021, 15:30 – ca. 17:00 Uhr

(PL-Nummer: 21KOV17019)

Steht Kunststoff im Widerspruch zu den Green-Deal-Plänen der EU-Kommission? Müssen wir auf Kunststoffe verzichten oder kann man ihren Nutzen stärker mit dem Gedanken der Nachhaltigkeit vereinbaren? Wie kann man Kunststoffe besser recyclen oder anderweitig im Kreis führen?

Was können wir als Verbraucher:innen beitragen? Was müssen Schüler:innen zu Kunststoffen wissen?

Kunststoffe sind Teil unseres modernen Lebens. Wir finden sie in Verpackungen, Kleidern, Gebäuden, medizinischen Geräten, Autos, Smartphones, Windrädern, usw. Die Vorteile der Kunststoffe werden in der öffentlichen Wahrnehmung jedoch zunehmend zurückgedrängt durch das

Problem von Plastikmüll in der Umwelt und den großen Bedarf an fossilen Ressourcen für ihre Herstellung mit den daraus resultierenden CO2-Emissionen.

Diskutieren Sie mit Ingemar Bühler, Hauptgeschäftsführer des Verbands der Kunststofferzeuger in Deutschland, PlasticsEurope Deutschland e. V., und Prof. Dr. Susanne Hartard, Professorin für Industrial Ecology am Umwelt-Campus Birkenfeld der Hochschule Trier.

„MI(N)Treden“ stellt einmal im Monat Themen, die alle betreffen, in den Fokus. Die Fortbildung ist eine Kooperationsveranstaltung zwischen dem pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz und den VCI (Verband der chemischen Industrie) – Landesverbänden Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter

https://evewa.bildung-rp.de/veranstaltungsdetail/?id=46041&m=M001&r=8092